Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Die Gesetzgebung ist dem "Menetekel an der Wand" gleichzusetzen! (Ursprung des Begriffs "Menetekel": Altes Testament, Daniel 5,25-27)Die Gesetzgebung ist dem "Menetekel an der Wand" gleichzusetzen! (Ursprung des Begriffs "Menetekel": Altes Testament, Daniel 5,25-27)

  • "In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschen-rechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt." (Egon Bahr, früherer Politiker der SPD, † 2015)

Damoklesschwert

Unterzieht man weltweite Regierungen einem "Scan" über deren Staatsform, deren wirkende Akteure und bedenkt man die Entwicklungen entsprechender Länder innerhalb eines überschaubaren Zeitraums weniger Generationen, kommt man zum Ergebnis, dass es scheinbar keinerlei "fähigen" Politiker gibt, welche in etwa Strukturen geschaffen hätten, die sämtlichen Missständen und Entgleisungen auf der Welt Herr geworden wären. Und innerhalb der Länder gibt es auch nicht eine einzige Stadt, in welcher "alles gut" ist - keinem "Bürgermeister" oder "Ortsvorsteher" ist es gelungen, Unzufriedenheit, Armut, Gewalt, begangen an Menschen und Tieren, zu stoppen.

Politikern und Machthabenden ist es nicht von Bedeutung, die Dinge zu ändern - Vetternwirtschaft, Korruption und eine Beugung des Rechts stehen stattdessen auf der Tagesordnung ...

Das Völkerrecht, die EU-Gesetzgebung, Grundgesetze, Strafgesetze und das Tierschutzgesetz gelten nur als Posse, zumindest für die maßlose Prominenz und Politik. Unsere "Beherrscher" sind Gesetzen scheinbar nicht unterworfen. 

  

Korruption und Günstlingswirtschaft unter Richtern geschehen allerorten und sind gang und gäbe! Korruption und Günstlingswirtschaft unter Richtern geschehen allerorten und sind gang und gäbe!

Unter dem Banner "Damoklesschwert" werden (künftig) die Inhalte meiner beiden Bücher "Strafanzeige in mehreren schwerwiegenden Fällen gegen den Deutschen Staat, (wissenschaftliche) Institutionen, Regierungsvertreter - Ein schauriger Blick hinter die Kulissen" und "Die Stimme der modernen Sklaven in Deutschland - Ein unverblümtes Plädoyer: Wir sind das Volk!" vollständig wiedergegeben werden. 

   


   

Strafanzeige in mehreren schwerwiegenden Fällen gegen den Deutschen Staat, (wissenschaftliche) Institutionen, Regierungsvertreter - Ein schauriger Blick hinter die Kulissen ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

JETZT KOSTENLOS! - Das gesamte Werk "Strafanzeige in mehreren schwerwiegenden Fällen gegen den Deutschen Staat, (wissenschaftliche) Institutionen, Regierungsvertreter - Ein schauriger Blick hinter die Kulissen ..." steht nunmehr als WORD-Datei (*.doc) & PDF-Datei (*.pdf) zum kostenlosen Download bereit:

Strafanzeige_ueberarbeitet_2020.docStrafanzeige_ueberarbeitet_2020.doc           Strafanzeige_ueberarbeitet_2020.pdfStrafanzeige_ueberarbeitet_2020.pdf

 

 

 

 

 

 

Alternativ können Sie auch einen der beiden folgenden Links kopieren und in Ihre Browserzeile einfügen:

  • http://silvia-walther.de/data/documents/Strafanzeige_ueberarbeitet_2020.doc
  • http://silvia-walther.de/data/documents/Strafanzeige_ueberarbeitet_2020_PDF.pdf 

Der Download der Datei, die Vervielfältigung und Verbreitung sind - zur Ineinsicht- und Kenntnisnahme der (deutschen) Rechtsprechung - gebilligt und erwünscht.

    

Silvia Walther

   


  

Strafanzeige in vielfachen Punkten gegen den deutschen Staat bzw. dessen Vertreter, 1.1.6. - 1.1.7.

Veröffentlicht am 21.02.2020

Zu 1.:

1.6. Am 29. April 2008 sprang ich aus 15 Metern Höhe in den vermeintlichen Tod …

Ein Heeresstab von "Ärzten" war der Auffassung, in mindestens 28 Diagnosepunkten, welche jeweils unmittelbar zum Tod geführt hätten, ihrem Berufsethos "auf Teufel komm raus" gerecht werden zu müssen; sie reanimierten mich und operierten in einem grotesken "Wetteifer", "Frankensteins Monster" gleich, an mir herum, im Aufkommen von nunmehr 35 Operationen, um einer "Toten" wieder etwas "Funktionalität" für ein etwaiges "Leben" einzuverleiben. 150 Blutkonserven durchspülten meinen gesamten Blutkreislauf 20-fach komplett mit dem "Lebenssaft" mir fremder Menschen. Monatelang brachte ich Zeit auf der Intensivstation im Krankenhaus zu. Höllenartige Schmerzen, welche selbst unter Gabe der Höchstdosierung eines Morphium-Cocktails nicht ansatzweise gemildert werden konnten (das Morphium wurde mir im 20-Minuten-Takt in die Venen gespritzt), begleiteten mich fortan, Tag und Nacht, in einer permanenten Dauer von in etwa 4 Jahren, welche ich hauptsächlich im Bett zubrachte.

Die Diagnose belief sich auf ein 16-DIN-A-4-Seiten langes Protokoll (→ weitere Details finden sich im Beitrag: "Und die ‚Bombe’ platzte …").

  • Ich fordere die Ahndung der kriminellen Machenschaften der Regierung, welche dazu Anstoß gaben, mir den Suizid beizubringen. 

Zu 1.:

1.7. Ich stelle Strafanzeige gegen den Stab sämtlicher Politiker wegen vorsätzlichen Mordes in ungeahnten Größenordnungen! Zu Rate gezogen seien diesbezüglich § 211 StGB, § 212 StGB, § 218 StGB, § 222 StGB, § 223 StGB u. § 224 StGB:

§ 211 StGB

Mord

(1) Der Mörder wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.

(2) Mörder ist, wer

- aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen,

- heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder

- um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken,

einen Menschen tötet.

  • Ich stelle Strafanzeige gegen politische Akteure, Repräsentanten des deutschen Staates, als aktive Teilhaber / Mitwisser / Mittäter / Anstifter, vorsätzliche Morde in überdimensioniertem Ausmaße begangen zu haben und diese als „Gesetzgeber“ darüber hinaus legitimiert zu haben!
  • Ferner ist Strafanzeige gegen amtierende „Ärzte“ zu stellen, die sich dem Regime zugewandten Praktiken verschrieben haben und Prozedere betreiben, die einem nach wie vor nationalsozialistischem Leitbewusstsein zugetan sind. – Lebensfähige Babys werden aufgrund von „Mordlust“, „aus Habgier oder sonst […] niedrigen Beweggründen“, „heimtückisch und grausam und mit gemeingefährlichen Mitteln“ getötet (laut § 211 StGB)! Die Tötung an sich geschieht, indem probate „Schneidewerkzeuge“ angewandt werden, die das Baby noch im Mutterleib „zerstückeln“!

Kinder haben ein Recht, zu leben! Sich ihrer' mittels "Tötung im Mutterleib" zu entledigen, stellt eine Mordtat dar! - Wer aus Gründen der "Karrierelust" oder anderen "Beweggründen" meint, keine Kinder in die Welt setzen zu wollen, möge entweder im Vorfeld an "Verhütung" denken oder das "unerwünschte" Kind zur Adoption für nachherig "liebende Eltern" freigeben!Kinder haben ein Recht, zu leben! Sich ihrer' mittels "Tötung im Mutterleib" zu entledigen, stellt eine Mordtat dar! - Wer aus Gründen der "Karrierelust" oder anderen "Beweggründen" meint, keine Kinder in die Welt setzen zu wollen, möge entweder im Vorfeld an "Verhütung" denken oder das "unerwünschte" Kind zur Adoption für nachherig "liebende Eltern" freigeben!

  • "Wenn wir das ungeborene Kind betrachten, dann stellt sich nicht die Frage, wann Leben beginnt, sondern wann Liebe beginnt." (Robert P. Casey, US-amerikanischer Politiker, 1932-2000; Original engl.: "When we look to the unborn child, the real issue is not when life begins, but when love begins.")
Ganzen Eintrag lesen »

Strafanzeige in vielfachen Punkten gegen den deutschen Staat bzw. dessen Vertreter, 1.1.4. - 1.1.5.

Veröffentlicht am 20.02.2020

Grundgesetz (GG)

Art. 1

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

(3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

   

Die "Würde des Menschen" erfährt keine Beachtung - von der "Würde der Tiere" kann schließlich nicht einmal die Rede sein ...Die "Würde des Menschen" erfährt keine Beachtung - von der "Würde der Tiere" kann schließlich nicht einmal die Rede sein ...

Zu 1.:

1.4. 

Menschenwürdig leben, was uns das Grundgesetz zusichert, indem es nun die „Verpflichtung aller staatlichen Gewalt“ sei, „sie [die Menschenwürde] zu achten und zu schützen“, verkommt aufgrund der harschen Lebensbedingungen, welche amtierende Regierende dem Einzelnen aufzwingen, vollkommen zur Farce!

  • „Artikel 1 der EU-Grundrechtscharta besagt: 'Die Menschenwürde ist unantastbar'. Ebenso steht im Deutschen Grundgesetz: 'Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt'. Erste Voraussetzung dafür ist das Recht auf Leben, das an prominentester Stelle in Artikel 3 der Allgemeinen Menschenrechtserklärung verankert ist. […] Die Zahl der Spätabtreibungen nimmt zu. Die Feststellung einer 'Behinderung' führt in der großen Mehrzahl der Fälle zur Tötung des Kindes. Die Menschenwürde der ungeborenen, aber auch der geborenen Behinderten sowie ihrer Eltern wird dadurch massiv untergraben. […] Das Bewusstsein in der Gesellschaft, dass sich im Mutterleib ein Kind und nicht ein Zellhaufen befindet, wurde nicht gefördert, sondern hat […] abgenommen. Das Recht auf Selbstbestimmung wird mit dem Argument, es diene dem Wohl der Frau, [ganz] selbstverständlich über das Recht auf Leben des Kindes gestellt. […] Es soll etwas zum Menschenrecht erhoben werden, das in den meisten Ländern rechtswidrig ist: die Abtreibung. Nachdem de facto 46 Millionen Abtreibungen pro Jahr dazu führen, dass auf unserem Globus ganze Generationen nicht mehr geboren werden […] Da jede Festlegung eines Beginns oder Endes letztlich Willkür wäre, gilt dies ab der Verschmelzung von Ei- und Samenzelle bis zum natürlichen Tod.“ (Quelle: http://cdl-sachsen.de/2008-12/die-wuerde-des-menschen-ist-unantastbar-wirklich/) 

 

  

IN DEN WIND GEREIMT

Es findet statt im Mutterschoß ein Holocaust, der namenlos.

Vielleicht, dass einst in fernen Zeiten die,

Welche heut dagegen streiten, als die gerechten Kämpfer gelten

Im Widerstand, der damals selten, und jene, 

Die den bösen Brauch erklär`n als "Recht auf ihren Bauch",

Als die historisch schuld`ge Schar, die Massenmords Komplice war.

Wolf Martin (Kronenzeitung, 09.08.1997) 

  

 

Das Wissen um Abtreibungen war nur ein Punkt all derer von äußerstem Wahnsinn behafteten Austriebe des Staates, welche mir enorm zusetzten ...

Meine Seele jappte aufgrund des Leides, was "Mächtige", die in ihrer Weltanschauung völlig fehlgeleitet waren, einerseits Menschen, andererseits einer unendlichen Schar wehrloser Tiere antaten! Meine Seele jappt noch immer aufgrund des Wissens, dass auch noch heute keinerlei Änderung' innerhalb dieser seuchenartigen Verbrechermentalität, die sich allseits auftut, stattfindet ...

Ganzen Eintrag lesen »

Strafanzeige in vielfachen Punkten gegen den deutschen Staat bzw. dessen Vertreter, 1.1.1. - 1.1.3.

Veröffentlicht am 19.02.2020

Zu 1.:

1.1. Laut Beschluss des Bundesverfassungsgerichtes vom 28. April 2009 (1 BvR 224/07) ist „[der] ‚Schutz der Jugend’ […] ein vernünftiger Grund des Gemeinwohls. Der Jugendschutz genießt aufgrund des in Art. 6 Abs. 2 Satz 1 GG verbrieften elterlichen Erziehungsrechtes und der Gewährleistungen von Art. 1 Abs. 1 und Art. 2 Abs. 1 GG Verfassungsrang. Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf Entfaltung ihrer Persönlichkeit im Sinne dieser Grundrechtsnormen. Sie bedürfen des Schutzes, um sich zu eigenverantwortlichen Persönlichkeiten innerhalb der sozialen Gemeinschaft zu entwickeln.“

Der "Schutz von Kindern (und Tieren)" ist im Grundgesetz "eigentlich" verbrieft.Der "Schutz von Kindern (und Tieren)" ist im Grundgesetz "eigentlich" verbrieft.

Ganzen Eintrag lesen »

Das Damoklesschwert der deutschen Gesetzgebung "überführt" das machthabende Verbrecher-Syndikat ...

Veröffentlicht am 17.02.2020

Ein vernichtendes Urteil: Regierende und die gesamte Liga von Machthabenden müssten per Definition der Gesetzgebung ("eigentlich") dem Haftrichter überantwortet werden ...Ein vernichtendes Urteil: Regierende und die gesamte Liga von Machthabenden müssten per Definition der Gesetzgebung ("eigentlich") dem Haftrichter überantwortet werden ...

Politiker, ultrareiche "Strippenzieher", Konzern-Mogule, "Wissenschaftler", korrupte Richter - allesamt ein Fall für Justicia! Laut der (deutschen) Rechtsprechung sind die meisten der vorbezeichneten Personenstände mit einer lebenslänglichen Freiheitsstrafe zu versehen! 

Ganzen Eintrag lesen »