Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

  • "Lügen können Kriege in Bewegung setzen, Wahrheiten hingegen können ganze Armeen aufhalten." (Otto von Bismarck, deutscher Politiker u. Staatsmann, 1815-1898)
  • "Alle großen Dinge sind einfach und viele können mit einem einzigen Wort ausgedrückt werden: Freiheit, Gerechtigkeit, Ehre, Pflicht, Gnade, Hoffnung." (Winston Churchill, brit. Staatsmann, 1874-1965) 
  • "Wo Liebe wächst, gedeiht Leben - wo Hass aufkommt, droht Untergang." (Mahatma Gandhi, Rechtsanwalt, Publizist, Morallehrer, Asket u. Pazifist, 1869-1948)

 

 

Strafanzeige gegen den Deutschen Staat, (wissenschaftliche) Institutionen, Regierungsvertreter - Ein schauriger Blick hinter die Kulissen

Veröffentlicht am 17.07.2019

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 06.07.2017 wurde das Werk „Strafanzeige gegen den Deutschen Staat, (wissenschaftliche) Institutionen, Regierungsvertreter“ dem Generalbundesanwalt ausgehändigt.

Zwei Jahrzehnte von intensiver Recherchearbeit liegen dem Buch zugrunde. Das Werk erweist sich als ein ausgeklügeltes „Netzwerk“ einer Verkettung von Beweisen, welche der Regierung harsche Verbrechen und Vergehungen vorwerfen – alles systematisch auf den Punkt gebracht. In äußerst schockierender Weise werden in dem Buch Beweise angeführt, die den deutschen Staat bezugnehmend auf schwerwiegende „Kapitalverbrechen“, „Morde“ (nach § 211 StGB), flächendeckender „Korruption“ (im Sinne des § 300 StGB), Verbindungen zur Mafia und zum Drogenkartell usw. stichhaltig und beweislastig anprangern. Bei manchen Passagen, die das Buch behandelt, wird der Leser Nerven wie Drahtseile benötigen! - Aber hinterher wird sich ihm ein völlig anderer Blickwinkel eröffnen, was die Draht- und Strippenzieher dieser Welt anbelangt ...

„Es versteht sich von selbst, dass die Regierung aufgrund der Brisanz meiner Meldungen Sorge hat, womöglich durch eine Art ‚Bauernrevolution’ gewissermaßen ‚gelyncht’ zu werden – meine Anklagen, die ich in meinem reichlich recherchierten Werk vorbringe, sind immerhin äußerst frappierend!“ (Silvia Walther, die Autorin)

  • „Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!“ (Bertolt Brecht)

Stimmen aus Fachkreisen der Öffentlichkeit – an die Autorin persönlich:

  • „Die Neugier trieb mich durch den Text … Ihr persönlicher Werdegang ist bemerkenswert …“
  • „Es gelingt innerhalb weniger Seiten sich in die Geschichte hinein zu versetzen.“
  • „Ein sehr schönes und wichtiges Buchprojekt …“
  • „Nach einer sehr aufwendigen und hoch interessanten Testlesung ... möchten wir Ihnen heute antworten. Sie haben ... mit hohem Engagement nicht nur diverse ... Missstände aus der Wirtschaft, damit verbundene ... Tierzucht oder Tierversuche, auch [Skandale] aus der Politik recht brisant aufgezeigt …" 

Silvia Walther, geb. am 06. Januar 1982 in Augsburg, begann schon in jungen Jahren beherzt auf Missstände aufmerksam zu machen. Im Alter von 15 Jahren hielt sie bereits Referate über die Ursachen einer Dritten Welt.
Als sie 2005 ihre ersten Artikel veröffentlichte, die sie in ausnehmender Arbeit weltweit verbreitete, sahen sich allerlei Vertreter der etablierten Wissenschaft dazu veranlasst, gegen S. Walther – so nannte sie sich damals – Front zu machen.
Jahrelang protokollierten mehrere Wissenschaftler, unter anderem der ehemalige Generaldirektor des Naturkundemuseums Berlin, sehr akribisch ihr Wirken im Medienaufkommen.
Der Grund hierfür war ihre unerbittliche „Gangart“, in den Medien mannigfache Missstände mit Nachdruck anzumahnen. 

Am 29. April 2008 unternahm S. Walther einen folgenschweren Suizidversuch – sie sprang aus einem 15 Meter hohen Gebäude in den vermeintlichen Tod – sie überlebte schwer verletzt.
Es stellten sich nun viele Jahre eines schmerz-behafteten Siechtums ein. In den Medien mischte sie nicht mehr mit.
Nach einer 4-jährigen Bettlägerigkeit, in welcher sie gepflegt werden musste, rappelte sie sich nun allmählich wieder auf. – Sie begann wieder zu schreiben, zwar nicht mehr in solch einem Umfang wie ehemals, aber dennoch setzte sie sich peu á peu weiterhin für Menschenrechte und den Tierschutz ein.
Im Herbst 2016 begann sie ein neues gewaltiges „Projekt“ zu erarbeiten – sie verfasste das vorliegende Werk „Strafanzeige in mehreren schwerwiegenden Fällen gegen den Deutschen Staat, (wissenschaftliche) Institutionen, Regierungsvertreter“ – annähernd 1 Jahr einer intensiven Sisyphusarbeit liegt dem Werk zugrunde. In ihrem Buch trägt sie ihre insgesamt nunmehr 20-jährigen Recherchen zusammen.
Schonungslos, der Wahrheit zugeneigt und vermeintlich „argumentationsstark“ zeigt die Autorin Silvia Walther skrupellose Machenschaften auf, welche – reichlich recherchiert und belegt – einen schaurigen Blick hinter die Kulissen offenbaren.
Silvia Walther hat eine aufregende Geschichte zu erzählen. Eine autobiographische Struktur in Kombination mit einer einmaligen anmahnenden „Stimme“ bezugnehmend auf tatsächliche Staatsdelikte und Kapitalverbrechen sorgen für Spannung bis zuletzt!

 

Bitte hier klicken, um das Werk zu erwerben.

Alternativ können Sie auch folgende URL aufrufen:

https://www.amazon.de/dp/1522074384/ref=cm_sw_r_tw_dp_U_x_9OxxCbEHX0BDT 

 

PRODUKTINFORMATIONEN

Taschenbuch / Preis: 61,87 €

eBook / Preis: 8,45 € 

HINWEIS: Da Amazon selbst der "Verleger" des Werkes ist (KDP-Verlag), können Amazon-Prime-Mitglieder das Buch KOSTENLOS lesen!

ANMERKENDES: Der "kostenintensive" Anschaffungspreis der Taschenbuch-Version in Höhe von 61,87 € ergibt sich daraus, da das Werk enorm viele, farbliche Illustrationen aufweist => Druckkosten. (Die Autorin verdient lediglich 4,57 € / pro Verkauf - eine etwaige "Bereicherung" oder sich einstellender "Reichtum" sind in keiner Form gegeben!)

eBook / Taschenbuch: 492 Seiten
Verlag: Independently published (11. August 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1522074384
ISBN-13: 978-1522074380
Größe: 21,6 x 2,9 x 27,9 cm

 

JETZT KOSTENLOS! - Das gesamte Werk "Strafanzeige in mehreren schwerwiegenden Fällen gegen den Deutschen Staat, (wissenschaftliche) Institutionen, Regierungsvertreter - Ein schauriger Blick hinter die Kulissen ..." steht nunmehr als WORD-Datei (*.doc) & PDF-Datei zum kostenlosen Download bereit:

Strafanzeige_ueberarbeitet_2020.docStrafanzeige_ueberarbeitet_2020.doc          Strafanzeige_ueberarbeitet_2020.pdfStrafanzeige_ueberarbeitet_2020.pdf

Alternativ können Sie auch einen der beiden folgenden Links kopieren und in Ihre Browserzeile einfügen:

  • http://silvia-walther.de/data/documents/Strafanzeige_ueberarbeitet_2020.doc
  • http://silvia-walther.de/data/documents/Strafanzeige_ueberarbeitet_2020_PDF.pdf

Der Download der Datei, die Vervielfältigung und Verbreitung sind - zur Ineinsicht- und Kenntnisnahme der (deutschen) Rechtsprechung - gebilligt und erwünscht.

 

Silvia Walther